Walter Knoll Wohnen


Walter Knoll gilt als Möbelmarke der Moderne. Die Geschichte der Familie Knoll begann 1865 mit einem „Leder Geschäft“ in Stuttgart. Kontinuierlich setzt das Unternehmen Zeichen in der Designgeschichte, schuf Klassiker und Ikonen der Avantgarde. Seit Ausgang des letzten Jahrhunderts wächst das Unternehmen kontinuierlich, hat seine Leistung mehr als verzwölffacht und gehört heute zu den führenden Herstellern im internationalen High-End-Segment des Einrichtens.

Gemeinsam mit renommierten Architekten und Designern, darunter Norman Foster und PearsonLloyd aus Großbritannien, EOOS aus Österreich, Ben van Berkel aus den Niederlanden, Kengo Kuma aus Japan sowie Claudio Bellini aus Italien entstehen Möbel und Installationen in Gebäuden weltweit. Für Corporate Offices, Social und Public Buildings, sowie Markenwelten. Ausstattungen in Objekten reichen von der Europäischen Zentralbank in Frankfurt bis zur King Abdullah University of Science and Technology in Saudi-Arabien, vom Restaurant in Stockholm bis zum Konferenzraum in Tokio, vom Museum of Fine Arts in Boston und Banken in Dubai bis hin zum Hearst Building in New York.

True values of living. Walter Knoll gestaltet Lebensräume. Mit meisterhaftem Handwerk, wertigen Materialien und Design von bleibender Gültigkeit. Möbel von Walter Knoll erfüllen Wünsche nach Lebensqualität und schaffen wahre Werte. Für den internationalen Lifestyle von heute. Walter Knoll gilt als die Möbelmarke der Moderne. 1865 mit einem „Leder Geschäft“ in Stuttgart gegründet, setzt Walter Knoll kontinuierlich Zeichen in der Möbelgeschichte, schuf Klassiker und Ikonen der Avantgarde und steht weltweit für das Design der Moderne. Seit Ausgang des letzten Jahrhunderts wächst das Unternehmen kontinuierlich, hat seine Leistung mehr als verzwölffacht und gehört heute zu den führenden Herstellern im internationalen High-End-Segment des Einrichtens.

Jaan Living Sofa

Kosmopolitische Eleganz für modernen Lifestyle. Dieses Sofa löst ein, wovon man mitunter träumen mag: von einer Weichheit, in die man ewig lange sinken möchte. Scheinbar schwebend breiten sich die großzügigen Lederflächen von Sofa und Récamiere über dem filigranen Gestell aus. In ausgewogener Harmonie von Leichtigkeit und Schwere. Chic und einladend zugleich: der lässige Look des Leders, unterstützt durch die legere Federfüllung des Polsters.

Für zusätzliche Bequemlichkeit während kurzer Tag-Träume und langer Lese-Abende sorgen Ablageboards in Glas oder in Leder. So ist die Sonntagszeitung, das Weinglas oder das iPad schnell zur Hand. Und auch zum Arrangieren von Leuchten, Vasen und Kissen haben die Ablageboards die besten Voraussetzungen. Diese Rückseite ist eine Vorderseite. Lässiger geht’s nicht.

Andoo Table

Archetyp für Ästheten: Die Eleganz feiner, aufeinander abgestimmter Details ist das Formthema des Massivholztischs Andoo. Zurückgenommene Volumen spielen mit der Ästhetik des Minimalen und vermitteln gleichermaßen zeitlos solide Stabilität. Exakte Kantenlinien treffen auf abgeschrägte Flächen. Ein raffiniertes Spiel aus Winkeln und Licht entsteht. Zeichen der Wertschätzung des Materials: das besonders ausgewählte Holz.

Der Tisch ist wahlweise ausziehbar für weitere Plätze. Dazu die Tischplatten aufschieben, die Ausziehplatte hochklappen und auslegen. Leise und gedämpft lassen sich die Platten wieder schließen. Für Tische mit einer komfortablen Spannweite von bis zu 3,10 Metern.

Tadeo Table

Würdevoll wie ein Altar. Tadeo interpretiert die Archaik der Stabilität. Souverän und sicher ruht die starke Platte auf der zurückgesetzten Wange. Ein Bild kraftvoller Ästhetik mit zurückhaltender Eleganz. Die Massivholzplatte unterstützt diesen originären Eindruck: warm und lebendig, natürlich und nachhaltig. Für Tafelrunden, die vertraute Traditionen wiederbeleben.

Im Handumdrehen ist der Tisch vergrößerbar. Leicht lassen sich die Tischplatten aufschieben und der Tisch verlängern. Gedämpft leise schließen sich die Platten. Dafür sorgt der mechanische Selbsteinzug. Varianten mit und ohne Auszugsmechanik, mit Massivholzfüßen oder lackiertem Wangengestell aus Aluminium stehen zur individuellen Auswahl.

375.

Die neue Eleganz. Vermutlich hatten die Gestalter den Aperitif oder die Konversation im Salon vor Augen, als sie 1957 diesen kleinen Sessel entwarfen. So ausgesprochen leichtfüßig und charmant kommt der Lady’s Chair 375 daher. Hier lümmelt man nicht, hier nimmt man Platz. Und auch der etwas größere runde Halbsessel 376 erinnert an die vertrauten gesellschaftlichen Rituale. Ein wahrer Gentleman’s Chair, besonders anschmiegsam und komfortabel.

Nehmen Sie jetzt gleich Kontakt mit uns auf!
Natürlich gerne telefonisch: +49 (0) 8026 925 945 0 oder per E-Mail: info@cbo.de

 

zurück zu Wohn- & Designmöbel